Bewegungsformen-Poomse

Taeguk 1 (il) Jang

Das Symbol des Taeguk 1 Jang wird für Himmel und Licht gesetzt, denen die Bewegungsabläufe dieser Poomse gewidmet sind. Vom Himmel kommen der Regen und das Licht der Sonne, damit alles wachsen und gedeihen kann. Mit Himmel wird also die Schöpfung symbolisiert, der Anfang des Seins.

Taeguk 2 (i) Jang

Das Diagramm des Taeguk 2 Jang symbolisiert Frohsinn und Fröhlichkeit.
Ein vom Frohsinn durchdrungener Mensch verfügt über eine gefestigte innere Kraft, die ihn ausgeglichen und ruhig erscheinen und sein läßt.

Taeguk 3 (sam) Chang

Taeguk 3 Chang wird symbolisiert durch das Zeichen des Feuers.
Durch seine Intelligenz hat es der Mensch verstanden, das Feuer zu zähmen. Das Feuer gibt dem Menschen Wärme und Licht, es begeistert ihn und gibt ihm Hoffnung und Zuversicht. Das Feuer weckt aber auch Leidenschaft, Furcht und Schrecken im Menschen.

Taeguk 4 (sa) Chang

Das Symbol von Taeguk 4 Chang steht für Donner. Donner und Blitze flößen dem Menschen Furcht ein.
Donner bedeutet aber auch gleichzeitig Kraft und Macht. Entsprechend diesem Symbol drücken die Bewegungen dieser Poomse Ruhe und Mut gegenüber der Gefahr in kraftvollen und zielstebigen (schnellen) Bewegungen aus.

Taeguk 5 (oh) Chang

Taeguk 5 Chang steht unter dem Symbol des Windes. Trotz Stürme und Tornados hat der Wind eigentlich eine gute Bedeutung.
Der Wind verteilt die Samen und zerstreut die dunklen Wolken. Er symbolisiert sowohl die Kraft der Zerstörung als auch die des Aufbaus.

Taeguk 6 (yuk) Chang

Das Symbol des Wassers kennzeichnet Taeguk 6 Chang.
Wie das Wasser, das immer bergab fließt, fließen die Bewegungen der Poomse ineinander über, duch Fußtritte unterbrochen.

Taeguk 7 (sil) Chang

Drückt man das Symbol für Taeguk 7 Chang in chinesischer Schrift aus, bedeutet es höchster oder oberster Haltepunkt oder wörtlich Gipfel eines Berges. Ein Berg steht unverückbar fest, und der Mensch trachtet seine Festigkeit dadurch zu erringen, daß er geht, wenn er muß, und anhält, wenn dies geboten ist.

Taeguk 8 (pal) Chang

Das achte und letzte Symbol des Taeguk steht für Erde. Die Erde ist die Mutter des Lebens, sie bringt dieses nicht nur hervor, sondern sie sorgt auch dafür, daß es erhalten und entwickelt wird.
Sie macht erst durch ihre Fruchtbarkeit die Schöpfung des Himmels möglich.

Koryo

Koryo ist der Name einer alten Dynastie, die von 918 bis 1392 n.Chr. an der Macht war. Wir nennen heute Koryo nach dem Namen dieses Königshauses. Die Koryo Dynastie hatte einen großen Einfluss auf das kulturelle Erbe des heutigen Korea.
Als erstes Volk der Welt benutzten die Koreaner bereits 1234 metallene Druckbuchstaben.
Das war etwa 200 Jahre vor Johannes Gutenberg. Auch die berühmte Koryo-Keramik stammt aus dieser Zeit.
Es ist bekannt, dass das koreanische Volk sich ebenso tapfer wie erfolgreich gegen die Mongolen zur Wehr setzen, die damals die ganze Welt durch ihre feindlichen Einfälle Angst und Schrecken versetzten.

Poomse Koryo spiegelt in ihren Bewegungen die geistige Haltung des Koryo-Volkes wieder, dass mit Überzeugung und starkem Willen dem mächtigen Feind widerstand.

Kumgang

Mit dem Wort Kumgang sind in Korea viele Begriffe verbunden. So bedeutet das Wort selbst: zu fest, um zerbrochen zu werden. Kumgang ist aber auch die Bezeichnung buddhistischer Mönche für die Beendigung aller Seelenpein durch Weisheit und Tugend. Der schönste Berg Koreas wird Kumgang-San genannt, Kumgang-Sok ist die Bezeichnung für Diamant.
Entsprechend den Bedeutungen ist Kumgang im Taekwondo eine Bewegungsform, die auf geistiger Kraft basiert, mit der Erhabenheit der Berge und der Härte eines Diamants gleichzeitig vergleichbar.
Die Form des Diagramms bedeutet in chinesischer Schrift: Berg

Taebaek

Die Sage über die Gründung Koreas berichtet, dass vor über viertausenddreihundert Jahren von dem legendären Tangun auf Taebaek, dem heutigen Berg Baekdu, dass Volk Koreas gegründet wurde.
Der Berg Baekdu ist der größte und erhabenste Berg Koreas. Er wird als Symbol des Landes angesehen.
Poomse Taebaek demonstriert nicht nur Genauigkeit und Schnelligkeit, sondern auch Strenge und Entschlossenheit.

Pyongwon

Der Lebensraum des menschlichen Seins ist die Ebene. Weite und fruchtbare Ebenen geben uns Nahrung. Es ist der Ort, an dem der Mensch leben und fortdauern kann.
Eine große und offene Ebene erstreckt sich endlos und gibt dem Betrachter das Gefühl majestätischer Freiheit und Erhabenheit, ein Gefühl, das sich von dem Gebirge oder auf See unterscheidet.
Die Offenbarung der Ebene mit ihrem Überfluss und der grenzenloser Weite versinnbildlicht im Taekwondo Poomse Pyongwon

Sipjin

Das dezimale System ist der ständige numerische Wert von Einhundert, Eintausend, einer Million, einer Billion usw. 10 ist die Symbolfigur für endlose Entwickelung und Wachstum. Das Wachstum aber ist nur bei einer systematischen und geregelten Ordnung wirkungsvoll.
Die Eigenart der Poomse Sipjin liegt in höchstem Abwechslungsreichtum und der geordneten Disziplin des dezimalen Systems.
Das Diagramm dieser Form ist das chinesische Zeichen für 10.

Jitae

Gemäß dem fernöstlichen Glauben kommt alles Leben aus der Erde hervor und kehrt wieder in sie zurück..
Die Erde ist Beginn und Ende des Lebens. Lebewesen und Naturphänomene verändern und formen sie fortdauernd. Poomse Jitae vereinigt diese Eigenschaften der Erde in ihrer Bewegung.

Chonkwon

In der alten Zeit wurde der Himmel als Herrscher über das Universum und die Menschen verehrt. Mehr noch, man dachte, der Himmel habe die Natur geschaffen.
Poomse Chonkwon ist durchdrungen von Bewegungen, die voll Frömmigkeit und Vitalität sind, wie ein Mensch, der in den Himmel blickt, oder wie ein in den Himmel aufsteigender Alder.

Hansu

Wasser wird als der Ursprung des Lebens angesehen. Wasser bildet Seen und Flüsse, angefangen mit einem einzelnen Tropfen. Es ist still, aber auch wild und passt sich jeder beliebigen Form an.
Diese Eigenschaften des Wassers, ebenso die Flüssigkeit und Anpassungsfähigkeit sind auch typisch für die Bewegungen des Taekwondo.

llyo

Im Buddhismus bezeichnet man den Zustand der geistigen Ausbildung, in dem Geist und Körper zu einer Einheit verschmelzen, llyo.
Die höchste Aufgabe des Taekwondo ist, diesen Zustand llyo zu suchen. Das Endziel, das Taekwondo verfolgt, ist in der Tat eine Diziplin, bei der man mit konzentrierter Aufmerksamkeit bei jeder Bewegung alle weltlichen Gedanken und Dinge abschüttelt.